Zahnaerzteblatt.de

 

Beteiligung an der Versorgungsforschung

Mit einer Pilotstudie zur zahnärztlichen Betreuung von Pflegeeinrichtungen werden sich Landeszahnärztekammer und Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz für die dritte Förderrunde der Nachwuchsakademie Versorgungsforschung Baden-Württemberg bewerben. Mit dem Projekt sollen die Erfahrungen von Zahnärzten und Pflegekräften, die einen Kooperationsvertrag zur zahnärztlichen und pflegerischen Versorgung gemäß § 119b SGB V für eine stationäre Pflegeeinrichtung abgeschlossen haben, systematisch erhoben und ausgewertet werden. Lesen Sie mehr

40. Jahrestagung der südbadischen Zahnärzteschaft

Vom 7. bis 9. Mai 2015 trafen sich Zahnärztinnen und Zahnärzte aus Südbaden und darüber hinaus zum 40. Jubiläum ihres traditionsreichen Fortbildungskongresses. Die Bezirkszahnärztekammer Freiburg hatte sich für eine organisatorische und räumliche Neustrukturierung entschieden – und mit dem Umzug in den Europapark nach Rust voll ins Schwarze getroffen: Mit je 700 Anmeldungen zum zahnärztlichen und zum Mitarbeiterinnen-Programm erreichte man Rekordergebnisse.. Weiter...

Umgang mit privaten Kostenträgern

Gebührenstreitigkeiten oder die Auseinandersetzung um die Erstattung von Kosten, weil die medizinische Notwendigkeit einer Behandlungsmaßnahme nicht anerkannt wird, gehören zu den häufigsten Beanstandungen seitens der privaten Kostenträger. Wie sich der Umgang mit Privaten Krankenversicherern für den Praxisinhaber möglichst reibungslos gestalten lässt, ist Inhalt der Informationsveranstaltungen, die die Bezirkszahnärztekammer Stuttgart im Rahmen der aktuellen „Tour de Ländle“ durchführte. Im Vortrags-Duett gaben Christine Martin und Dr. Konrad Bühler kollegennahe praktische Hilfestellungen und rechtssichere Tipps. Weiter...

Großer Mehrwert für alle Seiten

Seit vielen Jahren veranstaltet das Informationszentrum Zahngesundheit (IZZ) gemeinsam mit Tageszeitungsredaktionen in Baden-Württemberg Telefonaktionen. Bei über 250 Veranstaltungen waren die Zahnärzte gefragte Experten. Das Ziel: fach- und adressatengerechte Kommunikation und Information der Öffentlichkeit. Weiter

Hilfe ist mehr denn je gefragt

Der Eberbacher Zahnarzt Dr. Edgar Lauser und sein Kollege Emmo Martin waren noch einen Monat vor den Erdbeben für ein Dental-Hilfsprojekt in Nepal. Wegen der akuten Notsituation hatte er in seiner Lokalzeitung um Spenden für die Partnerorganisation „Women’s Foundation“ gebeten. Außer seinem Bericht über den Hilfseinsatz konnte er auch einen aktuellen Situationsbericht über die Zustände in der von ihm betreuten Region nach dem Beben geben. Damit verbunden ist die Bitte um Unterstützung für weitere Nothilfemaßnahmen seiner Nepal-Partner. Lesen Sie mehr.