Zahnaerzteblatt.de

 

„Mund auf !“ für Freiberuflichkeit

„Liberal professions first“ heißt die standespolitische Devise, mit der die Kammer in den ersten vier Monaten der neuen Legislaturperiode mehrfach auf den Plan getreten ist: Der aktuelle europäische Richtlinienwahn verstößt gegen das Subsidiaritätsprinzip der EU-Mitgliedstaaten und greift freiberufliche Werte an. Bundesdeutsche Reglementierungen beeinträchtigen zunehmend die Gestaltungsspielräume beruflicher Selbstverwaltung und bürokratische Auswüchse erschweren die alltägliche Berufsausübung. Wie agiert die Kammer und was wurde bisher für die Kollegenschaft erreicht? Lesen Sie mehr im Leitartikel von Dr. Torsten Tomppert und Dr. Norbert Struß.


Geballte fachliche Kompetenz

2009 rückten die ersten Inspektoren des baden-württembergischen Regierungspräsidiums aus, um die nach dem Medizinproduktegesetz vorgeschriebenen anlassunabhängigen Praxisbegehungen bei Ärzten durchzuführen. Unter den Kammermitgliedern potenziell betroffen waren zunächst nur knapp 190 doppelt approbierte Fachärzte für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Dennoch hat die Kammer umgehend reagiert und im gleichen Jahr ihre Hygiene-Beratung als Serviceleistung und neues Dienstleistungsangebot etabliert. Lesen Sie mehr.

Kariesbehandlung an Milchmolaren

Zur Kariestherapie bei Kindern rückt heutzutage die sogenannte Hall-Technik aufgrund neuer Erkenntnisse im Verständnis von Karies immer mehr in den Fokus. Bei dieser Technik wird eine Stahlkrone ohne vorherige Kariesexkavation auf einen Milchmolaren zementiert. Eine sorgfältige Indikationsstellung ist essenziell für den hohen Erfolg dieser Technik, welche die Erfolgsraten der konventionellen Füllungstherapie deutlich übertrifft. Mehr dazu im Fortbildungsbeitrag.


Bessere Entscheidungen treffen

Diagnose leitet sich aus dem Griechischen ab und meint Unterscheidung und Entscheidung. Im medizinischen Sinn ist eine Diagnose die Feststellung oder Bestimmung einer Krankheit.

„Für uns Zahnärzte gehört die Diagnostik zum Alltagsinventar", sagte Akademie-Direktor Prof. Winfried Walther in seiner Begrüßung zur Karlsruher Konferenz 2017. Die diesjährige Karlsruher Konferenz stellte die zahnärztliche Diagnostik auf den Prüfstand. Lesen Sie mehr.