Zahnaerzteblatt.de

 

Freiberuflichkeit – ein schützenswertes Gut

Worin besteht das Wesen zahnärztlicher Freiberuflichkeit? Welchen konkreten Wert hat sie für den Staat, für die Patienten und für die zahnärztliche Berufsausübung? Welche Faktoren bedrohen die Freiberuflichkeit, warum ist sie unbedingt schützenswert und was kann die Kammer dazu beitragen? Lesen Sie mehr im Leitartikel von Dr. Torsten Tomppert

Garant für Versorgungssicherheit und Qualität

Freie Berufe sind „Vertrauensberufe“. Das Vertrauensverhältnis, wie etwa zwischen Patient und Arzt oder Mandant und Rechtsanwalt, bildet das Fundament der freiberuflichen Tätigkeit. Darüber hinaus – und damit verbunden – sind die freien Berufe in besonderer Weise vom Vertrauen der Gesellschaft abhängig.  Lesen Sie mehr im Artikel von Frau Dr. Ute Maier. 

Mund auf für das geeinte Europa

Dr. Viviane Reding hielt in ihrem „Karlsruher Vortrag“ zum Thema „Die Zukunft Europas“ ein eindringliches Plädoyer auf das geeinte und einige Europa, das „Europa des Friedens“. „Wir müssen uns zusammenraufen“, forderte sie energisch. Lesen Sie mehr.


Keramikveneers - Indikationen und ästhetische Planung

Die Erfahrung zeigt, dass immer mehr Patienten bei notwendigen Zahnbehandlungen einerseits zwar minimalinvasive Therapieformen bevorzugen, andererseits aber keine Kompromisse hinsichtlich der Ästhetik im sichtbaren Bereich eingehen wollen. Adhäsiv befestigte Keramikveneers können bei geeigneter Indikation eine Lösung hierfür sein. Sie erlauben in vielen Fällen eine substanzschonende medizinische und ästhetische Therapie von verfärbten, kariösen, frakturierten, dysplastischen oder fehlgestellten Zähnen vor allem im Frontzahnbereich. Veneers können oftmals die Präparation von Vollkronen ersetzen. Lesen Sie mehr.