Zahnaerzteblatt.de

 

Gendermedizin

Der „moderne“ Ansatz der Gender-Medizin ist enger als der traditionelle Medizin-Ansatz, weil er geschlechtsspezifische Unterschiede akzeptiert. Gender-Medizin ist selbstverständlich nicht allein „Frauenmedizin“, sondern der wissenschaftliche Blick auf beide Geschlechter, Mann und Frau. Das ZBW greift das Thema in der aktuellen Ausgabe als Schwerpunktthema auf.

Kommunikationsplattform

Das Informationszentrum Zahngesundheit hat das 21. IZZ-Presseforum an der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum Tübingen veranstaltet. Die Medienvertreter informierten sich dort über über moderne Diagnostik und Therapien im Blick der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und der Zahnerhaltung. Lesen Sie mehr.

Keramikveneers im Seitenzahnbereich

Der Fortbildungsbeitrag „‚NonPrep‘-Veneers und adhäsive Befestigung“ von Prof. Dr. Jürgen Manhart von der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie München ist der dritte und letzte Teil der Artikelserie über Keramikveneers. Der Beitrag informiert über den Einsatz von Keramikveneers im Seitenzahnbereich und behandelt das Für und Wider der kontrovers diskutierten „Non-Prep“- Veneers. Hinzu kommen Details zur adhäsiven Befestigung und deren Auswirkungen auf den klinischen Erfolg und das ästhetische Erscheinungsbild. Lesen Sie mehr.