Ausbildungsberuf

Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA)

Ausbildungsmessen

Informationen Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten Junge Menschen stellen an ihren zukünftigen Beruf immer höhere Ansprüche. Denn neben Karrieremöglichkeiten soll die Ausbildung sinnstiftende Betätigung sein. In der Schule erfahren sie wenig über das Berufsleben, daher haben Ausbildungsmessen an Bedeutung gewonnen. Ausbildungsmessen oder Berufsinformationstage in Schulen sind geeignete Drehscheiben, um den Ausbildungsberuf „Zahnmedizinische Fachangestellten“ zu machen. 
Jedes Jahr veranstaltet ein breites Bündnis aus Städten und Gemeinden, der Agentur für Arbeit, berufsbildenden Schulen und Anbietern von Ausbildungsplätzen größere und kleinere Ausbildungsmessen. Ausbilder und Auszubildende berichten aus erster Hand über ihren Beruf, den Einstieg, Möglichkeiten für Praktika und Aufstiegschancen. Die Zahnärzteschaft Baden-Württemberg präsentiert den Ausbildungsberuf „Zahnmedizinische Fachangestellte an einem modernen Messestand, der im Jahr bei über 40 solcher Messen im Einsatz ist. Angehende und erfahrene Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) berichten über den Berufsalltag, schildern ihre Aufgaben im Praxisteam und machen mit den speziell für diese Zielgruppe gestalteten Broschüren Appetit auf die Arbeit in einer Zahnarztpraxis.

Informationsstand der Zahnärzteschaft

 
Als Kommunikations- und Informationsdrehscheibe dient der neukonzeptionierte Informationsstand der Zahnärzteschaft Baden-Württemberg, auf dem sich Schülerinnen und Schüler bei Ausbildungsmessen auf Anhieb wohlfühlen und sich offen und auf Augenhöhe über den Ausbildungsberuf Zahnmedizinische Fachangestellte informieren können. Das Informationszentrum Zahngesundheit Baden- Württemberg (IZZ) plant und organisiert den Einsatz des Standes und ist auch für das kompetente und freundliche Fachpersonal zuständig. Hinter dem Konzept stehen die Landeszahnärztekammer Baden- Württemberg, die Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg und die Zahnärztehäuser in Freiburg, Stuttgart, Karlsruhe und Tübingen. Auf diese Weise erfolgt die Nachwuchsgewinnung für die Praxen aus einer Hand.


Während ein Teil der Besucher im persönlichen Gespräch ist, nutzen andere die Zeit, um am Videobildschirm den Informationsfilm der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg anzuschauen, der bereits viele Fragen über den Beruf und den Arbeitsalltag beantwortet. Hilfreich ist auch die Broschüre „Zahnmedizinische Fachangestellte“, die auf großes Interesse stößt, da sie übersichtlich das Wesentliche bündelt und alle wichtigen Adressen und Internetlinks enthält.