Zahnaerzteblatt.de

 

ZBW 4/2018, Seite 18 f. Ausschuss für Gesundheit

Das ZBW informiert in der Ausgabe 4/2018 seine Leserschaft über die Zusammensetzung des 41-köpfigen Ausschusses für Gesundheit des Deutschen Bundestages. Leider fehlen in der ZBW-Auflistung Hinweise auf die Ausbildung und die berufliche Tätigkeit dieser Damen und Herren, die ganz wesentlich Verantwortung für das deutsche Gesundheitswesen tragen und sehr weitreichende Entscheidungen treffen. Interessante und unter dem Aspekt der Qualitätssicherung in der Politik sehr wichtige Informationen können Sie unter dem Link www.bundestag.de nachlesen: Unter den 14 CDU/CSU-Abgeordneten befinden sich drei Ärzte, die allesamt eine angestellte ärztliche Tätigkeit ausüben. Einen in eigener Praxis tätigen Arzt oder Zahnarzt entsenden CDU/CSU nicht.

Von den neun SPD-Abgeordneten arbeitete Frau Sabine Dittmer bis 2010 als Hausärztin. Die Regierungsfraktionen stellen also im Gesundheitsausschuss keinen in eigener Praxis tätigen Arzt oder Zahnarzt. Vielleicht gibt uns dieser Umstand eine Antwort auf die Frage, warum der niedergelassene ärztliche Bereich in Deutschland seit Jahren systematisch unter die gesundheitspolitischen Räder kommt. Die AFD als größte Oppositionspartei entsendet fünf Mitglieder – darunter sind ein medizinischer Universitätsprofessor (Kardiologe) sowie ein in eigener Praxis tätiger Orthopäde. Die FDP entsendet ebenfalls fünf Mitglieder, darunter mit Dr. Wieland Schinnenburg einen in eigener Praxis bzw. Kanzlei tätigen Zahnarzt und Rechtsanwalt und mit Prof. Dr. Andrew Ullmann einen medizinischen Universitätsprofessor (Internist).

Unter den vier Abgeordneten der Linken befindet sich Frau Sylvia Gabelmann, die von 1987 bis 2002 als Apothekerin arbeitete. Unter den vier Ausschussmitgliedern von Bündnis 90/Die Grünen befindet sich Frau Dr. Kirsten Kappert-Gonther, die seit 2005 als Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie in eigener Praxis tätig ist. Ansonsten finden wir unter den Mitgliedern des Gesundheitsausschusses u. a. Berufe wie Politikwissenschaftler, Diakonin, Sozialversicherungsangestellte, Lehrerin, Kommunikationsmanagerin, Fundraiserin, Bildungsberater, Mediengestalterin, Soziologin und eine Kommunikationswissenschaftlerin.

Dr. Rainer-Udo Steck,
Winnenden