Zahnaerzteblatt.de

 

Kultur

James Turrell im Museum Frieder Burda

 

Die Substanz des Lichts

Ausgabe 6, 2018

Wer in James Turrells Lichträume eintaucht, macht eine magische Erfahrung: Das farbige, sich verändernde Licht lässt den Raum unendlich erscheinen. Mit „The Substance of Light“ präsentiert das Museum Frieder Burda eine in enger Zusammenarbeit mit dem 1943 in Los Angeles geborenen Künstler konzipierte Werkschau. In seinem Schaffen verbindet Turrell konzeptionelles Denken, Wissenschaft, Technologie und Spiritualität zu einer einzigartigen Kunstform: Das Werk entsteht in der Wahrnehmung des Zuschauers.

Dabei erzeugt Turrell mit farbigem Licht den Eindruck von Masse und Volumen, Räume und Objekte, die die Form von Flächen, Würfeln, Pyramiden oder Tunneln annehmen können. Die Ausstellung vereint Arbeiten von Turrells bekanntesten Werkgruppen der letzten Jahrzehnte mit jüngeren, noch nie gezeigten Arbeiten und der Lichtskulptur Accretion Disk, die eigens für die Sammlung Frieder Burda neu angefertigt wurde. Zu den Highlights der Schau gehört der riesige Ganzfeld-Lichtraum, der bereits auf der Venedig Biennale 2011 für Furore sorgte. Mit umfassenden architektonischen Ein- und Umbauten bereitet sich das Museum Frieder Burda zurzeit auf die am 8. Juni 2018 James Turrell im Museum Frieder Burda Die Substanz des Lichts Wer in James Turrells Lichträume eintaucht, macht eine magische Erfahrung: Das farbige, sich verändernde Licht lässt den Raum unendlich erscheinen. Mit „The Substance of Light“ präsentiert das Museum Frieder Burda eine in enger Zusammenarbeit mit dem 1943 in Los Angeles geborenen Künstler konzipierte Werkschau. In seinem Schaffen verbindet Turrell konzeptionelles Denken, Wissenschaft, Technologie und Spiritualität zu einer einzigartigen Kunstform: Das Werk entsteht in der Wahrnehmung des Zuschauers. beginnende große James Turrell-Ausstellung vor. „Unser Haus ist bekannt für seine offene, helle, lichtdurchflutete Architektur. Jetzt stellen wir uns der großen Herausforderung, für die einzelnen Licht-Raum-Installationen von James Turrell eine komplette neue Innenarchitektur im Museum zu errichten. Auf diese besondere Ausstellung freue ich mich sehr, sie markiert ein echtes Highlight auch für mich persönlich, nachdem ich jetzt rund ein Jahr an diesem wunderbaren Haus tätig sein durfte“, sagt Henning Schaper, Direktor Museum Frieder Burda, über die von ihm initiierte Ausstellung. Und weiter: „Meine Erfahrungen mit den Arbeiten von Turrell, aber auch mit ihm selbst als einer der faszinierendsten Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit, die an meinem früheren Tätigkeitsort sammeln durfte, kommen uns dabei natürlich zugute.“

Begeisterung. Sammler und Stifter Frieder Burda zu dem Projekt: „James Turrell hat mich seit langer Zeit begeistert. Wir sind beide ausgebildete Piloten, die es immer in Richtung Himmel, in Richtung Licht gezogen hat – das Licht, vor allem im Zusammenspiel mit der Farbe ist eine ureigene transzendente Erfahrung für mich. Umso mehr freue ich mich, ihn nun für Baden-Baden begeistern haben zu können und er sich jetzt zu einer großen Show bei uns entschlossen hat.“

Neues Ticketing. Anfang Juni 2018 wird ein Online-Ticket-System auf der Webseite aufgeschaltet. Die Farb- und Lichträume von James Turrell entfalten ihre magische Kraft nur, wenn die einzelnen Räume nicht überfüllt sind. Deshalb ist die Zahl von Museumsbesuchern, die gleichzeitig in die Lichträume eintauchen können, limitiert.