Zahnaerzteblatt.de

 

Politik

Spitzenvertreter von Kammer und KZV BW beim Landesparteitag der SPD

 

Mittendrin im politischen Dialog

Ausgabe 1, 2019

Eine häufig genutzte und offene Gesprächsplattform bietet das Forum Zahngesundheit, eine Einrichtung der Zahnärzteschaft Baden- Württemberg. Auf den Parteitagen im Land ist es seit mehreren Jahren eine feste Institution und ein beliebter Anlaufpunkt. Zuletzt Ende November beim Landesparteitag der SPD in der Stadthalle Sindelfingen.

Die Spitzenvertreterinnen und -vertreter der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KZV BW) und der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg (LZK BW) führten mit Politikern, Meinungsbildnern aus Medien und Verbänden sowie Delegierten den Dialog. Der Wechsel an der Landesparteispitze war spannend: Knapper Sieger wurde Andreas Stoch MdL.

Medienkontakte. Themen gibt es viele, aber zwei standen immer wieder im Mittelpunkt der Gespräche – die Sicherstellung der zahnärztlichen Versorgung im ländlichen Raum und die zahnärztlichen Medizinischen Versorgungszentren (Z-MVZ). Erst Ende Juli hatte unter anderem der Journalist Jens Schmitz, Korrespondent für die Badische Zeitung in Stuttgart, über den Brandbrief der KZV BW an Sozialminister Manne Lucha (Bündnis 90/Die Grünen) berichtet. Darin hat Dr. Ute Maier, Vorsitzende des Vorstandes der KZV BW, vor einer Entwicklung gewarnt, dass sich diese von Fremdinvestoren finanzierten Zahnmedizinischen Versorgungszentren vor allem in Ballungsräumen ansiedelten. Dr. Torsten Tomppert, Präsident der LZK BW, und Dr. Ute Maier setzten beim Parteitag den Dialog mit Jens Schmitz fort.

Dialog. Das Thema brannte auch Klaus Kirschner unter den Nägeln. Er ist seit März 2014 stellvertretendes unparteiisches Mitglied des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), dem höchsten Gremium der gemeinsamen Selbstverwaltung im Gesundheitswesen. Die Versorgung im ländlichen Raum ist für Christian Lange MdB, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, ein wichtiges Anliegen.

Parteipolitische Prominenz wie die Bundestagsabgeordneten Lothar Binding MdB, Heidelberg, und Josip Juratovic MdB, Heilbronn, waren ebenso wie die Landtagsabgeordneten Gerhard Kleinböck MdL, Weinheim, und Peter Hofelich MdL, Staatssekretär a. D., Göppingen, und Dr. Ralf Göck, Bürgermeister der Stadt Brühl im Rhein-Neckar-Kreis, Gesprächspartner von Dr. Maier, Dr. Tomppert sowie Dr. Eberhard Montigel, Vorsitzender der Bezirkszahnärztekammer Stuttgart, und Dr. Gudrun Kaps-Richter, Vorsitzende der Bezirksgruppe Stuttgart der KZV BW.

Hendrik Krusch