Zahnaerzteblatt.de

 

Soziales Engagement

Altgold-Sammelaktion

 

Goldene Spende für krebskranke Kinder

Ausgabe 8/9, 2019

Seit über 27 Jahren sammeln Zahnärzte in Stuttgart und der Region unter der Federführung des Stuttgarter Zahnarztes Dr. Gerhard Cube Zahnaltgold ihrer Patienten und unterstützen damit krebskranke Kinder. Nun gehen 381.820,08 Euro an den Förderkreis krebskranke Kinder e. V. Stuttgart und das Olgahospital.

Übergabe. Dr. Gerhard Cube, Prof. Dr. Stefan Nägele, Prof. Dr. Franz-Josef Kretz (vordere Reihe v. l.), Dr. Ruben Cube, Matthias Winkler, Dr. Axel Enninger (hint. Reihe v. l.).

96 Zahnärztinnen und Zahnärzte machten in den vergangenen zwei Jahren mit und sammelten gemeinsam 24 Kilogramm Zahnaltgold. Die Firma BEGO Bremer Goldschlägerei Wilh. Herbst GmbH & Co. KG aus Bremen schied das Zahnaltgold unentgeltlich. Aus dem Gesamterlös in Höhe von 381.820,08 Euro der Sammelaktionen der Jahre 2017 (189.174,58 Euro) und 2018 (192.645,50 Euro) gehen 40.000 Euro direkt an das Olgahospital Stuttgart und 341.820,08 Euro an den Förderkreis krebskranke Kinder e. V. Stuttgart.
Mit einem Erlös von 17.178 Euro in den Jahren 1992/93 wurde von Dr. Gerhard Cube der Grundpfeiler gesetzt. Zwei weitere Zahnärzte beteiligten sich damals an der Sammelaktion. Über die Jahre fand Dr. Cube zahlreiche Mitstreiter im Kollegenkreis. 5.218.057,49 Euro kamen durch dieses langjährige Engagement bereits zusammen. Die Zahngold-Aktion ist die einzige Großspenden-Aktion zugunsten des Förderkreises und stellt daher einen wichtigen Finanzierungspfeiler des Vereins dar. Der Gründer und Koordinator der Aktion, Dr. Cube, wurde für seine Verdienste für schwerkranke Kinder im März 2014 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
Das Gros der Spende fließt in die Projekte des Förderkreis krebskranke Kinder e. V. Stuttgart. Damit optimiert der Verein die Versorgung der jungen Patienten im Krankenhaus durch die umfangreiche Förderung der kinderonkologischen Station am Olgahospital Stuttgart z. B. durch zusätzliche Pflegekräfte, Erzieher und Psychologen sowie medizinische Projekte. Die direkte finanzielle Förderung für Familien erleichtert den Alltag bei Verdienstausfall oder Zusatzkosten durch die Erkrankung. Mit dem Blauen Haus bietet der Verein zudem Familien krebskranker Kinder seit fünf Jahren ein Zuhause auf Zeit, in dem Eltern und Geschwister während der Behandlung der jungen Patienten in unmittelbarer Nähe zum Olgahospital wohnen und Kraft tanken können. Neu gegründet wurde in diesem Jahr eine Nachsorge- Beratungsstelle: Hier finden Eltern, Patienten, Geschwister und das weitere soziale Umfeld zwei kompetente Ansprechpartnerinnen für alle Probleme, die nach abgeschlossener Intensiv-Therapie auftauchen.
Auch die Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin im Olgahospital – Klinikum Stuttgart profitiert bereits seit vielen Jahren vom nachhaltigen Engagement Dr. Cubes. Das freut den Ärztlichen Direktor Prof. Dr. Franz-Josef Kretz, der sich für die Spendensumme in Höhe von 20.000 Euro aus den Jahren 2017 und 2018 ganz herzlich bedankt.
Ein weiterer Spendenanteil von 20.000 Euro aus den Jahren 2017 und 2018 kommt Kindern mit chronischen Magen-Darm-Erkrankungen und Lebererkrankungen zugute, die in der Kindergastroenterologie am Olgahospital behandelt werden. Dr. Axel Enninger, Ärztlicher Zentrumsleiter Olgahospital/Frauenklinik und Ärztlicher Direktor der Klinik für Allgemeine und Spezielle Pädiatrie, hat die Zahnaltgoldspenden der vergangenen Jahre in die technische Ausstattung im Bereich der Endoskopie investiert und somit optimale Untersuchungsbedingungen für die Kinder geschaffen.

Förderkreis krebskranke Kinder e.V.