Zahnaerzteblatt.de

 

Namen und Nachrichten

Simplymates aus Freiburg

 

Ausgabe 12, 2019

Für ihre Software „edit“ hat das Start-up simplymates aus Freiburg beim Kongress eHealth Europe in Freiburg den neu geschaffenen Preis TKinBW@ccelerator der Landesvertretung Baden-Württemberg der Techniker Krankenkasse (TK) gewonnen.
Der Preis bedeutete einen Intensiv-Workshop-Tag bei der TK in Stuttgart, bei dem „edit“ – der Name steht für „effective diagnostic and information tool“– von Praktikern auf Nutzen und Anwendbarkeit geprüft wurde. Die Software unterstützt Zahnmediziner bei der Befundung von Röntgenaufnahmen. Zudem wurden mithilfe externer Experten Ideen und Strategien entwickelt, wie „edit“ im ersten Gesundheitsmarkt etabliert werden kann. Mit dabei beim Workshop in Stuttgart waren Markus Koffner von der TK-Landesvertretung, Moderatorin Katina Sostmann von der Aperto GmbH, Dr. Ulrich Jeggle als Vertreter der KZV BadenWürttemberg, Manuel Mormin und Lucien Laurin von simplymates sowie PD Dr. Dirk Schulze, Landesröntgenreferent der LZK BadenWürttemberg, und Frank Panther von simplymates (Foto oben, v. l.).

» hubert.forster@tk.de

Ausgabe 12, 2019


Ich gehe da nicht mehr hin.“

Robert Habeck, der GrünenParteichef, äußerte sich auf dem medienpolitischen Kongress der Landesregierung in Stuttgart zu seiner möglichen Rückkehr zum Kurznachrichtendienst Twitter.

 

Hochgeschult – kaputtgespart

 

Aktionstag zur Hochschulfnanzierung

Ausgabe 12, 2019

Seit einigen Monaten laufen Verhandlungen zwischen dem Land und den Hochschulen. Die Hochschulrektor/innen aller staatlichen Hochschulen in Baden-Württemberg haben einen Zusatzbedarf von mindestens 450 Mio. Euro pro Jahr errechnet, um die jetzigen Studienplatzkapazitäten halten zu können und sich Herausforderungen wie der Digitalisierung, besseren Arbeitsverhältnissen, Gleichstellung oder auch dem Hochschulbau stellen zu können. Im beschlossenen Entwurf für den Doppelhaushalt 2020/21 erhalten die Hochschulen jedoch gerade einmal zusätzliche 125 Mio. Euro für das Jahr 2021.
Das Gesamtvolumen für den Hochschulbereich im Doppelhaushalt 2020/21 könne bestenfalls das Inflations- und Tarifrisiko an den Hochschulen abmildern, so die Reaktion der Studierendenvertretungen. Der seit 20 Jahren anhaltende Trend zur Unterfinanzierung der Hochschulen in BadenWürttemberg gehe weiter, obwohl die Wirtschaft Baden-Württembergs und auch die Steuereinnahmen stetig gestiegen seien.
Die baden-württembergischen Studierendenvertretungen veranstalteten am Mittwoch, 30. Oktober 2019, einen landesweiten Aktionstag zum Thema Hochschulfinanzierung. Die Leitungen aller Hochschulen im Land teilen die Forderung der Studierenden nach einer besseren Hochschulfinanzierung. In den Städten Freiburg, Friedrichshafen, Heidelberg, Hohenheim, Karlsruhe, Konstanz, Mannheim, Stuttgart, Tübingen und Ulm beteiligten sich Studierende an den Protesten. Mehr Infos unter: https://hochgeschult-kaputtgespart.de/.

LZK BW

 

FVDZ

 

Winterkongress

Ausgabe 12, 2019

Nach erfolgreicher Premiere im Jahr 2019 findet der traditionelle Winterkongress zum zweiten Mal im österreichischen Schladming statt. Der Freie Verband Deutscher Zahnärzte lädt Zahnärzte und Praxismitarbeiter dazu vom 23. bis 28. Februar 2020 ein. Auf die Teilnehmer wartet ein sechstägiges Fortbildungsprogramm in familiärer Atmosphäre mit Möglichkeit zum Netzwerken vor der beeindruckenden Kulisse der steirischen Bergwelt sowie abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten für die ganze Familie.
Das umfangreiche Programm beinhaltet klinisch- und praxisrelevantes Grundlagen- und Expertenwissen. Auch an den Mehrwert für das Team wurde mit Seminaren zu allen wichtigen Aspekten des Praxismanagements gedacht. Abgerundet wird das abwechslungsreiche Programm mit einer berufspolitischen Podiumsdiskussion und einer Dentalausstellung. Das Kongressprogramm finden Sie auf unserer Homepage unter: www.fvdz.de/schladming. Bei Fragen erreichen Sie uns per E-Mail: kongresse@fvdz.de oder telefonisch unter der Nummer 0228 8557-0.

FVDZ